landschaftsfotos.eu
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Werbung schalten   Impressum

Bilder von Christopher Pätz

73 Bilder
1 2 3 4 nächste Seite  >>
Die Roßtrappe erhebt sich bei Thale über das Bodetal. Am frostigen 06.01.2016 sind die Felsen in Nebel gehüllt, sodass sich der gegenüberliegende Hexentanzplatz nicht erkennen lässt.
Die Roßtrappe erhebt sich bei Thale über das Bodetal. Am frostigen 06.01.2016 sind die Felsen in Nebel gehüllt, sodass sich der gegenüberliegende Hexentanzplatz nicht erkennen lässt.
Christopher Pätz

Die Teufelmauer bei Weddersleben ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. In der Mitte ist der Königstein zu sehen, im Hintergrund befindet sich die Fortsetzung der Sandsteinformation in Form der Mittelsteine. (06.01.2016)
Die Teufelmauer bei Weddersleben ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. In der Mitte ist der Königstein zu sehen, im Hintergrund befindet sich die Fortsetzung der Sandsteinformation in Form der Mittelsteine. (06.01.2016)
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz

140  2 1200x809 Px, 08.01.2016

Die Teufelsmauer ist eine eigentümliche Sandsteinformation, welche sich über 20 km von Ballenstedt bis Blankenburg zieht. Der Sage nach stritten Gott und Teufel am Harzrand um die Vorherrschaft. Sie einigten sich darauf, dass der Teufel die Herrschaft über den Harz erhalten sollte, wenn er über Nacht eine Mauer um diesen errichten würde. Die Fertigstellung gelang dem Teufel jedoch nicht, sodass er die Mauer wütend wieder einriss. Im Bild ist die sogenannte Lange Wand bei Neinstedt zu sehen, welche am 06.01.2016 vom Schnee bedeckt ist.
Die Teufelsmauer ist eine eigentümliche Sandsteinformation, welche sich über 20 km von Ballenstedt bis Blankenburg zieht. Der Sage nach stritten Gott und Teufel am Harzrand um die Vorherrschaft. Sie einigten sich darauf, dass der Teufel die Herrschaft über den Harz erhalten sollte, wenn er über Nacht eine Mauer um diesen errichten würde. Die Fertigstellung gelang dem Teufel jedoch nicht, sodass er die Mauer wütend wieder einriss. Im Bild ist die sogenannte Lange Wand bei Neinstedt zu sehen, welche am 06.01.2016 vom Schnee bedeckt ist.
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz

84 1200x809 Px, 08.01.2016

Zwischen den Städten Rabat und Salé fließt der Fluss Bou Regreg Richtung Atlantik und hat ein breites, grünes Tal hinterlassen. (Rabat, 23.11.2015)
Zwischen den Städten Rabat und Salé fließt der Fluss Bou Regreg Richtung Atlantik und hat ein breites, grünes Tal hinterlassen. (Rabat, 23.11.2015)
Christopher Pätz

Marokko / Landschaften / Verschiedene

79 1200x810 Px, 24.12.2015

Die Atlantikküste von Essaouira wechselt zwischen Sandstränden und Sandsteinfelsen. Hier sind die Felsen vor der Stadtmauer von Essaouira zu sehen. (21.11.2015)
Die Atlantikküste von Essaouira wechselt zwischen Sandstränden und Sandsteinfelsen. Hier sind die Felsen vor der Stadtmauer von Essaouira zu sehen. (21.11.2015)
Christopher Pätz

Marokko / Landschaften / Verschiedene

79 1200x809 Px, 15.12.2015

Das Hügelland zwischen Marrakesch und Essourira ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Hier wachsen die Arganbäume, aus deren Früchten Arganöl gewonnen wird (traditionell übernehmen Frauen diese Aufgabe). Die Arganfrüchte werden wiederum auch gerne von Ziegen verspeist, die sich dafür auf die Äste wagen. (21.11.2015)
Das Hügelland zwischen Marrakesch und Essourira ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Hier wachsen die Arganbäume, aus deren Früchten Arganöl gewonnen wird (traditionell übernehmen Frauen diese Aufgabe). Die Arganfrüchte werden wiederum auch gerne von Ziegen verspeist, die sich dafür auf die Äste wagen. (21.11.2015)
Christopher Pätz

Marokko / Landschaften / Verschiedene

94 1200x810 Px, 11.12.2015

Viele der Berbersiedlungen im Hohen Atlas sind nur schwer erreichbar. Hier ist eine Siedlung in einem Seitental des Ourikatals auf etwa 1500 m Höhe zu sehen. (19.11.2015)
Viele der Berbersiedlungen im Hohen Atlas sind nur schwer erreichbar. Hier ist eine Siedlung in einem Seitental des Ourikatals auf etwa 1500 m Höhe zu sehen. (19.11.2015)
Christopher Pätz

Marokko / Landschaften / Hoher Atlas

95 1200x721 Px, 11.12.2015

Der Oued Ourika durchfließt das Ourika-Tal im Hohen Atlas nahe Marrakesch. Die Berge im Hintergrund erreichen eine Höhe von etwa 3500 m. (19.11.2015)
Der Oued Ourika durchfließt das Ourika-Tal im Hohen Atlas nahe Marrakesch. Die Berge im Hintergrund erreichen eine Höhe von etwa 3500 m. (19.11.2015)
Christopher Pätz

Marokko / Landschaften / Hoher Atlas

95 1200x810 Px, 11.12.2015

Phasen der Mondfinsternis am 28.09.2015: Links ist der Vollmond am Vorabend zu sehen. Am frühen Morgen trat dieser in den Kernschatten der Erde ein. In der mittleren Aufnahme ist die totale Mondfinsternis zu sehen, während der sich der Mond blutrot verfärbt. Die rechte Aufnahme zeigt den partiell bedeckten Mond zum ende der Sonnenfinsternis. (Alle Aufnahmen entstanden in der Nacht 27./28.09.2015 in Magdeburg)
Phasen der Mondfinsternis am 28.09.2015: Links ist der Vollmond am Vorabend zu sehen. Am frühen Morgen trat dieser in den Kernschatten der Erde ein. In der mittleren Aufnahme ist die totale Mondfinsternis zu sehen, während der sich der Mond blutrot verfärbt. Die rechte Aufnahme zeigt den partiell bedeckten Mond zum ende der Sonnenfinsternis. (Alle Aufnahmen entstanden in der Nacht 27./28.09.2015 in Magdeburg)
Christopher Pätz

Galerien / Stimmungsbilder / Mond

95 1200x809 Px, 14.10.2015

Blick vom Brocken auf Ilsenburg und das nördliche Harzvorland. (27.09.2015)
Blick vom Brocken auf Ilsenburg und das nördliche Harzvorland. (27.09.2015)
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz

114 1200x809 Px, 04.10.2015

Ein Bach plätschert im Nationalpark Harz bei Schierke talwärts. (27.09.2015)
Ein Bach plätschert im Nationalpark Harz bei Schierke talwärts. (27.09.2015)
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz

106 1200x810 Px, 04.10.2015

Die Feuersteinklippe ist eines der Wahrzeichen Schierkes und auch Namensgeber für den lokalen Kräuterlikör. (27.09.2015)
Die Feuersteinklippe ist eines der Wahrzeichen Schierkes und auch Namensgeber für den lokalen Kräuterlikör. (27.09.2015)
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz

110 682x900 Px, 03.10.2015

Langsam löst sich am 21.08.2015 der Morgennebel auf, als sich die aufgehende Sonne über die Felder und Windräder bei Eilvese erhebt.
Langsam löst sich am 21.08.2015 der Morgennebel auf, als sich die aufgehende Sonne über die Felder und Windräder bei Eilvese erhebt.
Christopher Pätz

Blick vom Galzig auf die eindrucksvollen Kulisse der Lechtaler Alpen: In Bildmitte ist die 3036 m hohe Parseierspitze zu sehen, der höchste Punkt der Lechtaler Alpen. Links davon befinden sich die 2889 m hohe Vorderseespitze und am linken Bildrand die Vallesinspitze (2768 m, knapp über den Berg im Vordergrund ragend) und der 2757 m hohe Stanskogel unmittelbar daneben. Rechts im Bild der Hohe Riffler (3168 m). (09.08.2015)
Blick vom Galzig auf die eindrucksvollen Kulisse der Lechtaler Alpen: In Bildmitte ist die 3036 m hohe Parseierspitze zu sehen, der höchste Punkt der Lechtaler Alpen. Links davon befinden sich die 2889 m hohe Vorderseespitze und am linken Bildrand die Vallesinspitze (2768 m, knapp über den Berg im Vordergrund ragend) und der 2757 m hohe Stanskogel unmittelbar daneben. Rechts im Bild der Hohe Riffler (3168 m). (09.08.2015)
Christopher Pätz

Österreich / Tirol / Lechtaler Alpen

83 1200x614 Px, 19.08.2015

Blick vom Galzig auf die Lechtaler Alpen: Links der 2720 m hohe Trittkopf, rechts der 2809 m hohe Valluga mit der Bergstation der Vallugabahn. Im Vordergrund ist der nur im Winter betriebene Lift nach St. Christoph zu sehen. (09.08.2015)
<a href= http://www.landschaftsfotos.eu/bild/oesterreich~tirol~lechtaler-alpen/31240/die-lechtaler-alpen-sind-ein-beliebtes.html >Zum rechten Teil des Panoramas</a>
Blick vom Galzig auf die Lechtaler Alpen: Links der 2720 m hohe Trittkopf, rechts der 2809 m hohe Valluga mit der Bergstation der Vallugabahn. Im Vordergrund ist der nur im Winter betriebene Lift nach St. Christoph zu sehen. (09.08.2015) Zum rechten Teil des Panoramas
Christopher Pätz

Österreich / Tirol / Lechtaler Alpen

83 1200x687 Px, 18.08.2015

Die Lechtaler Alpen sind ein beliebtes Wintersportgebiet. Der 2184 m hohe Galzig wird daher gleich von mehreren Skiliften erschlossen. Im Hintergrund ist das Valluga-Massiv zu sehen. Links der Valluga (2809 m, erkennbar an der Bergstation), in der Mitte die Schindlerspitze (2648 m) und rechts Lorfekopf (2689 m) und Weißschrofenspitze (2752 m). (09.08.2015) 
<a href= http://www.landschaftsfotos.eu/bild/oesterreich~tirol~lechtaler-alpen/31241/blick-vom-galzig-auf-die-lechtaler.html >Zum linken Teil des Panoramas</a>
Die Lechtaler Alpen sind ein beliebtes Wintersportgebiet. Der 2184 m hohe Galzig wird daher gleich von mehreren Skiliften erschlossen. Im Hintergrund ist das Valluga-Massiv zu sehen. Links der Valluga (2809 m, erkennbar an der Bergstation), in der Mitte die Schindlerspitze (2648 m) und rechts Lorfekopf (2689 m) und Weißschrofenspitze (2752 m). (09.08.2015) Zum linken Teil des Panoramas
Christopher Pätz

Österreich / Tirol / Lechtaler Alpen

78 1200x687 Px, 18.08.2015

Unmittelbar am Arlbergpass liegt der 2185 m hohe Galzig, der einen guten Blick auf die umliegenden Berge bietet. Links die Ausläufer der Verwallgruppe, die zum Arlbergpass hin abflachen. Rechts ist das Lechquellgebirge zu sehen. Im Hintergrund links befinden sich der Rätikon und das Klostertal. (09.08.2015)
Unmittelbar am Arlbergpass liegt der 2185 m hohe Galzig, der einen guten Blick auf die umliegenden Berge bietet. Links die Ausläufer der Verwallgruppe, die zum Arlbergpass hin abflachen. Rechts ist das Lechquellgebirge zu sehen. Im Hintergrund links befinden sich der Rätikon und das Klostertal. (09.08.2015)
Christopher Pätz

Österreich / Tirol / Lechtaler Alpen

86 1200x731 Px, 18.08.2015

Leuchtend gelb blüht der Raps am 02.05.2015 nahe der Kleinstadt Egeln.
Leuchtend gelb blüht der Raps am 02.05.2015 nahe der Kleinstadt Egeln.
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Landkreis Bernburg

157 1200x809 Px, 03.05.2015

Die Wetterwarte auf dem Brocken wurde 1939 errichtet und dient noch heute als Wetterstation. Trotz der frostigen Temperaturen bot der 27.12.2014 auch eine gute Fernsicht auf den Ostharz (im Hintergrund). Die meisten Tage im Jahr ist der Gipfel in Wolken gehüllt.
Die Wetterwarte auf dem Brocken wurde 1939 errichtet und dient noch heute als Wetterstation. Trotz der frostigen Temperaturen bot der 27.12.2014 auch eine gute Fernsicht auf den Ostharz (im Hintergrund). Die meisten Tage im Jahr ist der Gipfel in Wolken gehüllt.
Christopher Pätz

Deutschland / Sachsen-Anhalt / Harz

246 1200x809 Px, 28.12.2014

Blick vom Brocken auf Bad Harzburg (rechts), Goslar und das nördliche Harzvorland. (27.12.2014)
Blick vom Brocken auf Bad Harzburg (rechts), Goslar und das nördliche Harzvorland. (27.12.2014)
Christopher Pätz

In den letzten Dezembertagen hat der Winter auf dem Brocken Einzug erhalten. Durch den kräftigen Wind erreichen die Bäume hier nur geringe Höhen, der Gipfel liegt bereits oberhalb der Baumgrenze. Im Hintergrund schweift der Blick über den Hochharz hinz zum südlichen Rand des Harzes. (27.12.2014)
In den letzten Dezembertagen hat der Winter auf dem Brocken Einzug erhalten. Durch den kräftigen Wind erreichen die Bäume hier nur geringe Höhen, der Gipfel liegt bereits oberhalb der Baumgrenze. Im Hintergrund schweift der Blick über den Hochharz hinz zum südlichen Rand des Harzes. (27.12.2014)
Christopher Pätz

Trotz des frostigen und trüben Wetters bot sich am 27.12.2014 von Brocken ein guter Weitblick in Richtung Westharz. In der Bildmitte befinden sich die Lerchenköpfe, auf deren zwei Kuppen sich die Funktürme des Senders Torfhaus befinden. Am Fuße des linken Senders befindet sich die kleine Siedlung Torfhaus, die vor allem als Ausflugsort und Ausgangspunkt für Wanderungen dient. Links im Vordergrund taucht zwischen den Bäumen kurz die Strecke der Brockenbahn auf, die seit 1898 bis zum Brockengipfel führt.
Trotz des frostigen und trüben Wetters bot sich am 27.12.2014 von Brocken ein guter Weitblick in Richtung Westharz. In der Bildmitte befinden sich die Lerchenköpfe, auf deren zwei Kuppen sich die Funktürme des Senders Torfhaus befinden. Am Fuße des linken Senders befindet sich die kleine Siedlung Torfhaus, die vor allem als Ausflugsort und Ausgangspunkt für Wanderungen dient. Links im Vordergrund taucht zwischen den Bäumen kurz die Strecke der Brockenbahn auf, die seit 1898 bis zum Brockengipfel führt.
Christopher Pätz

Die Querfurter Platte ist eine stark durch die Landwirtschaft geprägte Kulturlandschaft. Die fruchbaren Böden liefern hier hohe Erträge. Mit der Industrialisierung gewann der Braunkohlebergbau eine hohe Bedeutung. Das im Hintergrund erkennbare Braunkohlekraftwerk Schkopau wird allerdings nach dem Ende der Förderung im nahegelegenen Tagebau Geiseltal vorwiegend aus dem Tagebau Profen bei Zeitz beliefert. Inzwischen prägen auch zahlreiche Windkraftanlagen das Landschaftsbild. (bei Langeneichstädt, 28.10.2014)
Die Querfurter Platte ist eine stark durch die Landwirtschaft geprägte Kulturlandschaft. Die fruchbaren Böden liefern hier hohe Erträge. Mit der Industrialisierung gewann der Braunkohlebergbau eine hohe Bedeutung. Das im Hintergrund erkennbare Braunkohlekraftwerk Schkopau wird allerdings nach dem Ende der Förderung im nahegelegenen Tagebau Geiseltal vorwiegend aus dem Tagebau Profen bei Zeitz beliefert. Inzwischen prägen auch zahlreiche Windkraftanlagen das Landschaftsbild. (bei Langeneichstädt, 28.10.2014)
Christopher Pätz

Die Rákóczi-Höhle im Aggteleki Nemzeti Nationalpark wurde durch den Bergbau entdeckt. (19.08.2014)
Die Rákóczi-Höhle im Aggteleki Nemzeti Nationalpark wurde durch den Bergbau entdeckt. (19.08.2014)
Christopher Pätz

1 2 3 4 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.