landschaftsfotos.eu
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Bilder von Uwe Munz

19 Bilder
Gutshof Langerwisch -01.07.2018
Sommerweide in Michendorf Ortsteil Langerwisch in Brandenburg
Gutshof Langerwisch -01.07.2018 Sommerweide in Michendorf Ortsteil Langerwisch in Brandenburg
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Potsdam

392 1200x799 Px, 04.07.2018

Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

362 1200x798 Px, 04.03.2016

Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

344 1200x798 Px, 04.03.2016

Britzer Garten Berlin:

Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia

28.02.2016 fotografiert
Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

326 1200x798 Px, 01.03.2016

Britzer Garten Berlin:

Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia

28.02.2016 fotografiert
Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

373 1200x798 Px, 01.03.2016

Britzer Garten Berlin:

Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia


28.02.2016 fotografiert
Britzer Garten Berlin: Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Wikipedia 28.02.2016 fotografiert
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

326 1200x798 Px, 01.03.2016

Rote Seerose Juli 2015 Wildpark Bad Mergentheim
Rote Seerose Juli 2015 Wildpark Bad Mergentheim
Uwe Munz

Seerose juLI 2015 Wildpark Bad Mergentheim
Seerose juLI 2015 Wildpark Bad Mergentheim
Uwe Munz

Rhododendron im Garten Berlin aufgenommen am 07.06.2015
Rhododendron im Garten Berlin aufgenommen am 07.06.2015
Uwe Munz

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

347 1200x900 Px, 08.06.2015

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn

Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. 
Er wird darin als  mit Wein bewachsen Nordberg  benannt.
Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. Er wird darin als "mit Wein bewachsen Nordberg" benannt. Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Uwe Munz

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn

Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. 
Er wird darin als  mit Wein bewachsen Nordberg  benannt.
Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. Er wird darin als "mit Wein bewachsen Nordberg" benannt. Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Uwe Munz

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zu den großen Weinbaugebiet am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn

Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. 
Er wird darin als  mit Wein bewachsen Nordberg  benannt.
Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zu den großen Weinbaugebiet am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. Er wird darin als "mit Wein bewachsen Nordberg" benannt. Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Uwe Munz

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn

Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. 
Er wird darin als  mit Wein bewachsen Nordberg  benannt.
Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. Er wird darin als "mit Wein bewachsen Nordberg" benannt. Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Uwe Munz

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn
Uwe Munz

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn

Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. 
Er wird darin als  mit Wein bewachsen Nordberg  benannt.
Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn und den vielen Weinbaugebiet am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn Der Wartberg ist eine der Einzellagen des Heilbronner Weinbaus. Erstmals erwähnt wird der Weinbau auf dem Wartberg in einer Urkunde aus dem Jahr 1146. Er wird darin als "mit Wein bewachsen Nordberg" benannt. Der Heilbronner Wartberg ist aber nicht nur Weinanbaugebiet, sondern bietet auch einen tollen Blick über Heilbronn.
Uwe Munz

Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn  am 13.07.2013

Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn
Wartberg in Heilbronn: Der Blick zum Heilbronn am 13.07.2013 Beliebtes Ausflugsziel 308 m über Heilbronn
Uwe Munz

Heilbronn,der Blick vom Wartberg am 13.07.2013
Heilbronn,der Blick vom Wartberg am 13.07.2013
Uwe Munz

Blick aus Wartbergturm am 13.07.2013.Der Wartberg liegt in Heilbron.
Blick aus Wartbergturm am 13.07.2013.Der Wartberg liegt in Heilbron.
Uwe Munz

Burgruine Weibertreu liegt in Weinsberg Landkreis Heilbronn. Aufgenommen: 12.07.2013.

1140 war die Burg im Besitz der Welfen, die sich mit den Staufern um die Macht im Reich stritten. König Konrad III., in seinem Gefolge sein Bruder Friedrich II. von Schwaben und mehrere Bischöfe und Fürsten (u. a. Markgraf Hermann III. von Baden), belagerte die Burg mehrere Wochen lang und schlug am 21. Dezember 1140 in offener Feldschlacht den zum Entsatz heraneilenden Welf VI. Kurz darauf ergab sich die Burg. Dem Bericht der Kölner Königschronik zufolge versprach der König den Frauen auf der Burg Weinsberg freien Abzug und gab die Erlaubnis, „dass jede forttragen dürfte, was sie auf ihren Schultern vermöchte“. Auf die Männer wartete der Tod. Die Frauen nahmen den König beim Wort und trugen ihre Männer auf dem Rücken herab, denen sie so das Leben retteten, da der König sein Wort hielt. Die Frauen wurden als Treue Weiber von Weinsberg bekannt, und die Burg kam aufgrund dieser Begebenheit zu ihrem Namen Weibertreu (vermutlich im Lauf des 18. Jahrhunderts).
Burgruine Weibertreu liegt in Weinsberg Landkreis Heilbronn. Aufgenommen: 12.07.2013. 1140 war die Burg im Besitz der Welfen, die sich mit den Staufern um die Macht im Reich stritten. König Konrad III., in seinem Gefolge sein Bruder Friedrich II. von Schwaben und mehrere Bischöfe und Fürsten (u. a. Markgraf Hermann III. von Baden), belagerte die Burg mehrere Wochen lang und schlug am 21. Dezember 1140 in offener Feldschlacht den zum Entsatz heraneilenden Welf VI. Kurz darauf ergab sich die Burg. Dem Bericht der Kölner Königschronik zufolge versprach der König den Frauen auf der Burg Weinsberg freien Abzug und gab die Erlaubnis, „dass jede forttragen dürfte, was sie auf ihren Schultern vermöchte“. Auf die Männer wartete der Tod. Die Frauen nahmen den König beim Wort und trugen ihre Männer auf dem Rücken herab, denen sie so das Leben retteten, da der König sein Wort hielt. Die Frauen wurden als Treue Weiber von Weinsberg bekannt, und die Burg kam aufgrund dieser Begebenheit zu ihrem Namen Weibertreu (vermutlich im Lauf des 18. Jahrhunderts).
Uwe Munz

GALERIE 3




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.