landschaftsfotos.eu
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Kommentare zu Bildern von Michael Edelmann



Durchzug einer Gewitterfront am 30.08.2012 über dem Elbtal bei Bad Schandau, Bild 4: Hier überquert das Ungetüm gerade die Elbe. Die Stadt Bad Schandau kam glücklicherweise mit ein paar kräftigen Sturmböen und etwas Regen davon! Schlimmer sah es etwas weiter nördlich, etwa ab Königstein elbabwärts, aus! Wie ich bei der Rückfahrt sehen konnte, waren hier Äste und stellenweise ganze Bäume abgebrochen! (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 8.10.2012 14:05
Schönes Bild vom schlechten Wetter.
Gruss Stefan

Hans-Gerd Seeliger 12.10.2012 11:35
Hallo Michael,
auch schlechtes Wetter kann seinen Reiz haben, das kann man hier sehr schön sehen.
Viele Grüße
Hans-Gerd

Michael Edelmann 12.10.2012 18:54
Hallo Stefan und Hans-Gerd,
herzlichen Dank für Eure netten Kommentare! Freut mich sehr!
LG! Micha

Durchzug einer Gewitterfront am 30.08.2012 über dem Elbtal bei Bad Schandau, Bild 5: Hier hat die Unwetterzelle die Elbe bereits überquert und zieht weiter in Richtung Osten zum Zittauer Gebirge. Sehr schön sind hier die extrem tief hängenden und wirbelnden Wolkenfetzen zu erkennen! (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 8.10.2012 14:01
Ich glaube ich sollte den PC ausschalten, wenn ich sehe was da auf mich zukommt...
Sehr eindrücklich.
Gruss Stefan

Michael Edelmann 8.10.2012 20:51
Hallo Stefan,
herzlichen Dank für Deine Kommis!
Ja, es war schon sehr eindrücklich und auch mit einer gewissen Situationskomik verbunden, als bei den ersten bei uns ankommenden Sturmböen der Kapitän die Tür zur Kommandobrücke verrammelte, das Oberdeck sich innerhalb kürzester Zeit leerte und die Kellner eilends ihre herumfliegenden Speisekarten in Sicherheit brachten. Dennoch legte das Schiff akkurat auf die Minute ab und fuhr auf das Unwetter zu. Das nenne ich Pünktlichkeit! ;-) Zum Glück war, als wir den entsprechenden Bereich durchfuhren, das Schlimmste bereits vorbei. Es regnete nur noch und es ging ein sehr kalter Wind. Wenn man bedenkt, dass dort vorher 27°C herrschten und nach dem Unwetter nur noch etwas über 10°C, dann möchte ich das als einen direkten Sprung vom Hochsommer in den Herbst bezeichnen!
Liebe Grüße ins (hoffentlich unwetterfreie) Blonay!
Micha





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.