landschaftsfotos.eu
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Bilder von Reinhard Korsch

152 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>
Die Teltowkanalbrücke im Südwesten Berlins. Blick entlang des Teltowkanals von Westen nach Osten. Über die Brücke verlief bis 1969 der Transitverkehr: West-Berlin, DDR, Bundesgebiet. Um kuriose Gebietsverhältnisse zu umgehen (viel Niemandsland, Fluchtmöglichkeiten) verlegte die DDR 1969 die Autobahntrasse auf die heute noch gebräuchliche Route. Heute A115. Auf dem Gelände des ehemaligen DDR Kontrollpunkt Drewitz befindet sich heute ein Industriepark, der Europarc Dreilinden, (u.a. die Deutschland Zentrale von eBay). Foto: 22.06.2017
Die Teltowkanalbrücke im Südwesten Berlins. Blick entlang des Teltowkanals von Westen nach Osten. Über die Brücke verlief bis 1969 der Transitverkehr: West-Berlin, DDR, Bundesgebiet. Um kuriose Gebietsverhältnisse zu umgehen (viel Niemandsland, Fluchtmöglichkeiten) verlegte die DDR 1969 die Autobahntrasse auf die heute noch gebräuchliche Route. Heute A115. Auf dem Gelände des ehemaligen DDR Kontrollpunkt Drewitz befindet sich heute ein Industriepark, der Europarc Dreilinden, (u.a. die Deutschland Zentrale von eBay). Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

56 1200x675 Px, 26.06.2017

Die letzten Meter West-Berliner Gebiet am ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden. Wenige Meter hinter dem Buschwerk befand sich die Grenze zur DDR. Dann hieß es: Führen Sie Waffen, Munition oder Funkgeräte mit sich? . Und der Tempomat wurde exakt auf 100km/h eingestellt. Die Ladas mit den Tarnnetzen im Gebüsch an der Transitstrecke waren gefürchtet. Und es konnte teuer werden... (s. Geo-Position) Foto: 22.06.2017
Die letzten Meter West-Berliner Gebiet am ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden. Wenige Meter hinter dem Buschwerk befand sich die Grenze zur DDR. Dann hieß es:"Führen Sie Waffen, Munition oder Funkgeräte mit sich?". Und der Tempomat wurde exakt auf 100km/h eingestellt. Die Ladas mit den Tarnnetzen im Gebüsch an der Transitstrecke waren gefürchtet. Und es konnte teuer werden... (s. Geo-Position) Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

47 1200x676 Px, 26.06.2017

Einzige noch vorhandene Bebauung (verfallen) am ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden ist das Restaurant  Raststätte Dreilinden . Die Besitzverhältnisse des Geländes, incl. der Teltowkanalbrücke hier zu erklären würde den Rahmen meiner Bilderreihe sprengen. Wer möchte, suche mit den Stichpunkten: Teltowkanal, Kontrollpunkt Dreilinden im WWW. Foto: 22.06.2017
Einzige noch vorhandene Bebauung (verfallen) am ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden ist das Restaurant "Raststätte Dreilinden". Die Besitzverhältnisse des Geländes, incl. der Teltowkanalbrücke hier zu erklären würde den Rahmen meiner Bilderreihe sprengen. Wer möchte, suche mit den Stichpunkten: Teltowkanal, Kontrollpunkt Dreilinden im WWW. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

48 1200x676 Px, 26.06.2017

Die letzten Zeugnisse der ehemaligen alliierten Kontrollstelle Dreilinden (Checkpoint Bravo). An den Fahnenmasten wehten die Fahnen der drei West-Alliierten. USA, Frankreich und England. Die Kontrollbaracken sind abgerissen worden. Der Kontrollpunkt an dieser Stelle hatte sich erübrigt, als die DDR die Trassenführung der Autobahn aus West-Berlin raus in die DDR so verlegte, das man das Gebiet der DDR sofort an der Stadtgrenze von Berlin-Zehlendorf betrat. Die neue Trasse verlief fast so wie man sie heute kennt. Nur der Schwenk auf die damals großzügig angelegte neue DDR Grenzübergangsstelle Drewitz entfällt ja heute... West-Berlin eröffnete darauf hin die noch heute gut sichtbare Kontrollstelle in Dreilinden, mit der markanten Überbauung der Autobahn und dem roten Turmgebäude der ehemaligen Tank- und Rastanlage. Foto:22.06.2017
Die letzten Zeugnisse der ehemaligen alliierten Kontrollstelle Dreilinden (Checkpoint Bravo). An den Fahnenmasten wehten die Fahnen der drei West-Alliierten. USA, Frankreich und England. Die Kontrollbaracken sind abgerissen worden. Der Kontrollpunkt an dieser Stelle hatte sich erübrigt, als die DDR die Trassenführung der Autobahn aus West-Berlin raus in die DDR so verlegte, das man das Gebiet der DDR sofort an der Stadtgrenze von Berlin-Zehlendorf betrat. Die neue Trasse verlief fast so wie man sie heute kennt. Nur der Schwenk auf die damals großzügig angelegte neue DDR Grenzübergangsstelle Drewitz entfällt ja heute... West-Berlin eröffnete darauf hin die noch heute gut sichtbare Kontrollstelle in Dreilinden, mit der markanten Überbauung der Autobahn und dem roten Turmgebäude der ehemaligen Tank- und Rastanlage. Foto:22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

49 1200x676 Px, 26.06.2017

Wenige Meter hinter der Teltowkanalbrücke (südliche Brückenseite) überbrückt heute ein kleiner Steg einen ehemaligen Sperrgraben. Dieser ist für Wanderer und Fahrradtouristen zu nutzen (Berliner Mauerweg). Hinter dem Sperrgraben befand sich der alliierte Kontrollpunkt Dreilinden (Checkpoint Bravo). Foto: 22.06.2017
Wenige Meter hinter der Teltowkanalbrücke (südliche Brückenseite) überbrückt heute ein kleiner Steg einen ehemaligen Sperrgraben. Dieser ist für Wanderer und Fahrradtouristen zu nutzen (Berliner Mauerweg). Hinter dem Sperrgraben befand sich der alliierte Kontrollpunkt Dreilinden (Checkpoint Bravo). Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

30 1200x676 Px, 25.06.2017

Wenige Meter hinter der Teltowkanalbrücke (Südseite der Brücke), auf der ehemaligen Richtungsfahrbahn der Transitstrecke DDR >>> West-Berlin, haben sich heute Gräser und Wildkräuter angesiedelt. Foto: 22.06.2017
Wenige Meter hinter der Teltowkanalbrücke (Südseite der Brücke), auf der ehemaligen Richtungsfahrbahn der Transitstrecke DDR >>> West-Berlin, haben sich heute Gräser und Wildkräuter angesiedelt. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

28 1200x676 Px, 25.06.2017

Wenige Meter hinter der Teltowkanalbrücke (Südseite der Brücke), auf der ehemaligen Richtungsfahrbahn West-Berlin >>> DDR, haben sich heute Gräser und Wildkräuter angesiedelt. Foto: 22.06.2017
Wenige Meter hinter der Teltowkanalbrücke (Südseite der Brücke), auf der ehemaligen Richtungsfahrbahn West-Berlin >>> DDR, haben sich heute Gräser und Wildkräuter angesiedelt. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

33 1200x675 Px, 25.06.2017

Auf der Teltowkanalbrücke. Blick nach Norden mit ehemaligen Fahrbahnteilern. Falsch wäre die Behauptung man blickt zurück nach West-Berlin. Die sehr kuriose Grenzsituation war so, das die Brücke, und wenige Meter in südlicher Richtung hinter der Brücke, auf einem sehr schmalen Streifen West-Berliner Gebiet war. U-förmig (nördlich, östlich und südlich) der Brücke umgab die Grenze zur DDR den West-Berliner Kontrollpunkt Dreilinden. Foto: 22.06.2017
Auf der Teltowkanalbrücke. Blick nach Norden mit ehemaligen Fahrbahnteilern. Falsch wäre die Behauptung man blickt zurück nach West-Berlin. Die sehr kuriose Grenzsituation war so, das die Brücke, und wenige Meter in südlicher Richtung hinter der Brücke, auf einem sehr schmalen Streifen West-Berliner Gebiet war. U-förmig (nördlich, östlich und südlich) der Brücke umgab die Grenze zur DDR den West-Berliner Kontrollpunkt Dreilinden. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

30 1200x676 Px, 25.06.2017

Auf der Teltowkanalbrücke. Für den Pkw- und den Lkw-/Busverkehr standen damals (vor 1969) nur jeweils eine Fahrspur (pro Richtung) zur Verfügung. Wer erinnert sich heute noch mit grausen an die Verkehrsstaus, besonders an Feiertagen, wenn der Transitverkehr von West-Berlin in das Bundesgebiet bis weit nach Berlin (z.B. Tank- und Rastanlage Funkturm !) reichte? Foto: 22.06.2017
Auf der Teltowkanalbrücke. Für den Pkw- und den Lkw-/Busverkehr standen damals (vor 1969) nur jeweils eine Fahrspur (pro Richtung) zur Verfügung. Wer erinnert sich heute noch mit grausen an die Verkehrsstaus, besonders an Feiertagen, wenn der Transitverkehr von West-Berlin in das Bundesgebiet bis weit nach Berlin (z.B. Tank- und Rastanlage Funkturm !) reichte? Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

31 1200x676 Px, 25.06.2017

Auf der Teltowkanalbrücke. Die einzigen geschichtlichen Zeugen von der Bedeutung der Brücke als letztem Ort bevor man wenige Meter weiter über den West-Berliner Kontrollpunkt Dreilinden in das Gebiet der ehemaligen DDR einfuhr. Hier hieß es sich, mit seinem Pkw, einzuordnen. Foto: 22.06.2017
Auf der Teltowkanalbrücke. Die einzigen geschichtlichen Zeugen von der Bedeutung der Brücke als letztem Ort bevor man wenige Meter weiter über den West-Berliner Kontrollpunkt Dreilinden in das Gebiet der ehemaligen DDR einfuhr. Hier hieß es sich, mit seinem Pkw, einzuordnen. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

34 1200x676 Px, 25.06.2017

Auf der Teltowkanalbrücke. Der Blick geht entlang des Kanals nach Osten. Der Teltowkanal verbindet im Süden Berlins über ca. 38km die Spree-Oder-Wasserstraße mit der Unteren Havel-Wasserstraße. Wenige Meter hinter der Brücke befand sich die Grenzkontrollstelle der DDR für die Schifffahrt. Foto: 22.06.2017
Auf der Teltowkanalbrücke. Der Blick geht entlang des Kanals nach Osten. Der Teltowkanal verbindet im Süden Berlins über ca. 38km die Spree-Oder-Wasserstraße mit der Unteren Havel-Wasserstraße. Wenige Meter hinter der Brücke befand sich die Grenzkontrollstelle der DDR für die Schifffahrt. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

33 1200x676 Px, 25.06.2017

Auf der Teltowkanalbrücke. Der Blick geht entlang des Kanals nach Westen. Der Teltowkanal verbindet im Süden Berlins über ca. 38km die Spree-Oder-Wasserstraße mit der Unteren Havel-Wasserstraße. Bevor der Kanal durch einen Vertrag Bundesrepublik/DDR wieder geöffnet wurde, bedeutete der Umweg durch Berlin für die Binnenschifffahrt ein Zeitverlust von 1,5 Tagen. Im Vordergrund der originale Fahrbahnbelag der ehemaligen Transitstrecke West-Berlin <<>> Bundesrepublik. (bis 1969). Foto: 22.06.2017
Auf der Teltowkanalbrücke. Der Blick geht entlang des Kanals nach Westen. Der Teltowkanal verbindet im Süden Berlins über ca. 38km die Spree-Oder-Wasserstraße mit der Unteren Havel-Wasserstraße. Bevor der Kanal durch einen Vertrag Bundesrepublik/DDR wieder geöffnet wurde, bedeutete der Umweg durch Berlin für die Binnenschifffahrt ein Zeitverlust von 1,5 Tagen. Im Vordergrund der originale Fahrbahnbelag der ehemaligen Transitstrecke West-Berlin <<>> Bundesrepublik. (bis 1969). Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

34 1200x676 Px, 25.06.2017

Die Teltowkanalbrücke. Auf ihr sind die letzten Reste der ehemaligen Autobahn (Transitstrecke West-Berlin <> Bundesgebiet), (bis zum Ende des II. Weltkriegs die Reichsautobahn 51) zu erkennen. Heute setzt sich die Natur mit Buschwerk und Moosen/Flechten auf der Brücke fest. Foto: 22.06.2017
Die Teltowkanalbrücke. Auf ihr sind die letzten Reste der ehemaligen Autobahn (Transitstrecke West-Berlin <> Bundesgebiet), (bis zum Ende des II. Weltkriegs die Reichsautobahn 51) zu erkennen. Heute setzt sich die Natur mit Buschwerk und Moosen/Flechten auf der Brücke fest. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

46 1200x676 Px, 25.06.2017

Auf der ehemaligen Autobahntrasse (Transitstrecke West-Berlin, durch die DDR in das Bundesgebiet, bis 1969) kurz vor der Teltowkanalbrücke im Südwesten Berlins. Bis auf wenige Meter Straßenbelag im Bereich der Brücke und des alten Kontrollpunkts Dreilinden ist die Trasse völlig renaturiert worden. Im Bild rechts eine Hinweis- und Erinnerungsstele wie sie an zahlreichen Stellen entlang der ehemaligen Grenze von West-Berlin zu Ost-Berlin/DDR heute zu finden ist. Hier wird einem West-Berliner Bürger gedacht, der getötet wurde, nachdem er versehentlich mit seinem Sportboot auf dem Teltowkanal in das Gebiet der DDR eingefahren war. Auf der Hinweissäule wird die Geländesituation rund um die Teltokanalbrücke zur damaligen Zeit erläutert. Foto: 22.06.2017
Auf der ehemaligen Autobahntrasse (Transitstrecke West-Berlin, durch die DDR in das Bundesgebiet, bis 1969) kurz vor der Teltowkanalbrücke im Südwesten Berlins. Bis auf wenige Meter Straßenbelag im Bereich der Brücke und des alten Kontrollpunkts Dreilinden ist die Trasse völlig renaturiert worden. Im Bild rechts eine Hinweis- und Erinnerungsstele wie sie an zahlreichen Stellen entlang der ehemaligen Grenze von West-Berlin zu Ost-Berlin/DDR heute zu finden ist. Hier wird einem West-Berliner Bürger gedacht, der getötet wurde, nachdem er versehentlich mit seinem Sportboot auf dem Teltowkanal in das Gebiet der DDR eingefahren war. Auf der Hinweissäule wird die Geländesituation rund um die Teltokanalbrücke zur damaligen Zeit erläutert. Foto: 22.06.2017
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

39 1200x676 Px, 25.06.2017

Nach dem Frost. Kastanienblätter (Laub). Foto: 31.12.2017
Nach dem Frost. Kastanienblätter (Laub). Foto: 31.12.2017
Reinhard Korsch

Galerien / Jahreszeiten / Winter

80 1200x675 Px, 05.02.2017

Nach dem Frost. Unbekannte Schönheit inmitten von Brombeergestrüpp. Foto: 31.12.2016
Nach dem Frost. Unbekannte Schönheit inmitten von Brombeergestrüpp. Foto: 31.12.2016
Reinhard Korsch

Galerien / Jahreszeiten / Winter

69 1200x675 Px, 05.02.2017

Im Grunewald, im Grunewald ist Holzauktion, Ist Holzauktion, ist Holzauktion...  Das sind die ersten Zeilen eines Berliner Gassenhauers um 1890. Nun, die Auktion war hier schon beendet und das Holz hatte einen Besitzer gefunden. Etwas weiter im Text des Volksliedes heißt es dann: Beim Vollmond, da kamen alte Weiber / Für'n Taler, für'n Taler, / Die mausten Holz wie echte rechte Räuber / Für'n Taler, Taler nur. Damit dem neuen Besitzer das nicht passiert waren in den Hozpoltern sog. Forst-Tracker versteckt. Wird das Holz bewegt wird ein Bewegungssensor aktiviert und meldet via Mobilfunk an eine vorher festgelegte Rufnummer eine Warnmeldung bzw, kontinuierliche Positionsdaten. Foto: Im Herbst 2016 (Die angezeigte Geoposition bezeichnet nur das Waldgebiet des Grunwalds in Berlin. Sie steht in keinem Zusammenhang mit dem abgebildeten Holz.)
Im Grunewald, im Grunewald ist Holzauktion, Ist Holzauktion, ist Holzauktion... Das sind die ersten Zeilen eines Berliner Gassenhauers um 1890. Nun, die Auktion war hier schon beendet und das Holz hatte einen Besitzer gefunden. Etwas weiter im Text des Volksliedes heißt es dann: Beim Vollmond, da kamen alte Weiber / Für'n Taler, für'n Taler, / Die mausten Holz wie echte rechte Räuber / Für'n Taler, Taler nur. Damit dem neuen Besitzer das nicht passiert waren in den Hozpoltern sog. Forst-Tracker versteckt. Wird das Holz bewegt wird ein Bewegungssensor aktiviert und meldet via Mobilfunk an eine vorher festgelegte Rufnummer eine Warnmeldung bzw, kontinuierliche Positionsdaten. Foto: Im Herbst 2016 (Die angezeigte Geoposition bezeichnet nur das Waldgebiet des Grunwalds in Berlin. Sie steht in keinem Zusammenhang mit dem abgebildeten Holz.)
Reinhard Korsch

Deutschland / Brandenburg, Berlin / Stadt Berlin

96  1 1200x676 Px, 10.12.2016

Der nördlichste  Weinberg  in Deutschland. Rebpflanzen auf zwei Hektar Land in Alkersum, im grünen Herzen der Nordseeinsel Föhr. Angebaut werden die Weißweinreben der Sorten Johanniter und Solaris. Die Flaschenabfüllung heißt dann  Reserve Waalem . (http://www.alkersum.de/kultur/weinanbau/). Foto: Spätsommer 2014
Der nördlichste "Weinberg" in Deutschland. Rebpflanzen auf zwei Hektar Land in Alkersum, im grünen Herzen der Nordseeinsel Föhr. Angebaut werden die Weißweinreben der Sorten Johanniter und Solaris. Die Flaschenabfüllung heißt dann "Reserve Waalem". (http://www.alkersum.de/kultur/weinanbau/). Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

Deutschland / Schleswig-Holstein / Insel Föhr

91 1200x683 Px, 04.10.2016

Rastende Graugänse auf Grasland der Nordseeinsel Föhr. Bald werden sie ihren Flug in die Überwinterungsgebiete an den Küsten von Spanien, Algerien und Tunesien fortsetzen. Foto: Spätsommer 2014
Rastende Graugänse auf Grasland der Nordseeinsel Föhr. Bald werden sie ihren Flug in die Überwinterungsgebiete an den Küsten von Spanien, Algerien und Tunesien fortsetzen. Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

Deutschland / Schleswig-Holstein / Insel Föhr

81 1200x675 Px, 03.10.2016

Landesschutzdeich bei Dunsum auf der Nordseeinsel Föhr. Beliebt bei Fahrradfahrern ist der Deichverteidigungsweg am Deichfuß. Foto: Spätsommer 2014
Landesschutzdeich bei Dunsum auf der Nordseeinsel Föhr. Beliebt bei Fahrradfahrern ist der Deichverteidigungsweg am Deichfuß. Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

Deutschland / Schleswig-Holstein / Insel Föhr

83 1200x676 Px, 03.10.2016

Distelblüte. Mariendistel (Silybum marianum). Deichvorland Insel Föhr. Foto: Spätsommer 2014
Distelblüte. Mariendistel (Silybum marianum). Deichvorland Insel Föhr. Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

Sonnenuntergang über der Marsch der Nordseeinsel Föhr. Foto: Spätsommer 2014
Sonnenuntergang über der Marsch der Nordseeinsel Föhr. Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

Sonnenuntergang. Gesehen von der Promenade, Wyk auf Föhr in der Nordsee. Foto: Spätsommer 2014
Sonnenuntergang. Gesehen von der Promenade, Wyk auf Föhr in der Nordsee. Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

Herrlicher Sonnenuntergang über dem Watt der Nordseeinsel Föhr. Im Hintergrund die Nachbarinsel Amrum. Foto: Spätsommer 2014
Herrlicher Sonnenuntergang über dem Watt der Nordseeinsel Föhr. Im Hintergrund die Nachbarinsel Amrum. Foto: Spätsommer 2014
Reinhard Korsch

1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.